Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

 

Sitzung der KODA vom 12. Mai 2016


Beraten hat die KODA in dieser Sitzung über:

  • den Antrag zur „32. Ordnung zur Änderung der KAVO“ betreffend den Tarifvertrag über die Entgeltordnung für angestellte Lehrerinnen und Lehrer im Bereich der Länder

  • den Antrag zur „31. Ordnung zur Änderung der KAVO“ betreffend der Umsetzung des Tarifergebnisses für den Bereich Sozial- und Erziehungsdienst aus dem letzten Jahr.


Die nächste Sitzung der KODA findet am 09. Juni 2016 statt.

Sitzung der KODA vom 6. April 2016

Beschlossen hat die KODA in dieser Sitzung:

  • Beschluss zur Verlängerung der Wirksamkeit des KODA-Beschlusses vom 24. März 2014 zur Änderung der Anlage 8 zur KAVO
    Damit bleiben die Neuregelungen des § 2 der Anlage 8 (veröffentlicht im KA 2014 Nr. 90)bis zum 31. Mai 2017 in Kraft.

  • 30. Ordnung zur Änderung der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) für das Bistum Trier
    Durch diesen Beschluss wurde die Zulage der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten im Seelsorgsdienst, die nach zehnjähriger Tätigkeit in der nach ursprünglichem Recht maßgeblichen Vergütungsgruppe IVa BAT gezahlt wird, ab 1. Januar 2016 auf 415,00 Euro monatlich erhöht. Diese Zulage nimmt weiterhin an den von der KODA beschlossenen allgemeinen Entgeltänderungen teil.


Abgelehnt hat die KODA in dieser Sitzung:

  • Den Antrag zur Änderung der KAVO hinsichtlich der Umsetzung des Ergebnisses der Tarifverhandlungen im Bereich der Länder für die Lehrerinnen und Lehrer, die unter den Geltungsbereich der KAVO fallen.

    Im Laufe der Diskussion um diesen Antrag wurde deutlich, dass die Übernahme der Tariferhöhungen an sich unstreitig ist. Nicht einigen konnte man sich über die im Antrag vorhandene Regelung, die eine Beteiligung aller Beschäftigten an den Beiträgen zur Kirchlichen Zusatzversorgung für die Zukunft vorsieht.
    Daher erhielt der Antrag nicht die notwendige Mehrheit. 

    Die KODA hat den Antrag an den Vermittlungsausschuss verwiesen. Dieser wurde erstmals seit 2005 wieder angerufen.


Beraten hat die KODA in dieser Sitzung über:

  • in einer ersten Sichtung den Antrag zur Umsetzung des Tarifergebnisses für den Bereich Sozial- und Erziehungsdienst aus dem letzten Jahr,

  • die Berichte der Arbeitsgruppen der KODA Praktikanten und KODA-Rahmenordnungim Hinblick auf ihren aktuellen Sach- und Beratungsstand,

  • die Überprüfung der KAVO im Hinblick auf den Mindestlohn im Gebäudereinigungssektor und festgestellt, dass die Regelungen in der KAVO über dem Mindestlohn liegen und somit kein Handlungsbedarf besteht. 


Die nächste Sitzung der KODA findet am 12. Mai 2016 statt.

Sitzung der KODA vom 22. Februar 2016


Beraten hat die KODA in dieser Sitzung über:

  • die Umsetzung des Ergebnisses der Tarifverhandlungen im Bereich der Länder für die Lehrerinnen und Lehrer, die unter den Geltungsbereich der KAVO fallen.  Hinsichtlich der Frage zum Eigenbeitrag der Beschäftigten zur Zusatzversorgung gibt es noch erheblichen Klärungsbedarf.
  • den Antrag auf Erhöhung der Zulage für Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten gem. Anlage 4 b KAVO
  • die „Richtlinien zur Durchführung des § 10 der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bistum Trier im Hinblick auf Beratungsstellen und Schulen",
  • die Berichte der Arbeitsgruppen der KODA
    Praktikanten, Lehrer, Familienbildungsstätten, KODA-Rahmenordnung, Reisekosten, Anwendung der Grundordnung des Kirchlichen Dienstes im Hinblick auf ihren aktuellen Sach- und Beratungsstand,
  • die Überprüfung der KAVO im Hinblick auf den Mindestlohn im Gebäudereinigungssektor.

 

Die nächste Sitzung der KODA findet am 06. April 2016 statt.

Sitzung der KODA vom 13. Januar 2016


Wechsel im Vorsitz

Gemäß der KODA-Ordnung fand turnusgemäß der Wechsel im Vorsitz statt.

Als Vorsitzende wurde Andrea Hoffmann-Göritz (Mitarbeiterseite) und
zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Matthias Müller (Dienstgeberseite) gewählt.

Beschlossen hat die KODA in dieser Sitzung:

  • den Antrag auf Erhöhung der Dekanatskantorenzulage
  • eine Ergänzung der Anlage 4c hinsichtlich einer weiteren Fallgruppe in S8 für Erzieherinnen und Erzieher mit besonders schwierigen fachlichen Tätigkeiten

Beide Beschlüsse werden im Rahmen der „29. Ordnung zur Änderung der KAVO“ umgesetzt, die in der kommenden Sitzung am 22.02.16 behandelt wird.

Beraten hat die KODA in dieser Sitzung über:

  • die Umsetzung des Ergebnisses der Tarifverhandlungen im Bereich der Länder für die Lehrerinnen und Lehrer, die unter den Geltungsbereich der KAVO fallen. Hinsichtlich des Inhalts (Eigenbeitrag der Beschäftigten wegen Zusatzversorgung) gibt es noch Klärungsbedarf

Verabschiedet hat die KODA

ihr Mitglied Msgr. Dr. Michael Kneib, der zum 31.12.15 wegen Übernahme einer Pfarrstelle und Aufgabe seiner Tätigkeit als Direktor im Bischöflichen Generalvikariat seine Mitgliedschaft in der KODA beendet hat. Dr. Kneib war seit März 2008 Mitglied der KODA. Als Nachfolgerin in der KODA konnte Frau Direktorin Mechthild Schabo begrüßt werden.


Die nächste Sitzung der KODA findet am 22. Februar 2016 statt.

2018  Mitarbeiterseite der Bistums-KODA Trier