21-12-16

Sitzung der KODA am 16. Dezember 2021

Beschlossen hat die KODA in dieser Sitzung:

  • die Eingruppierung der Mitglieder des Leitungsteams in den pastoralen Räumen
    In der Anlage 4a der KAVO wurde hierzu im Teil B eine neue Ziffer XIX. eingefügt.
  • Verlängerung der Geltungsdauer der Anlage 17 der KAVO (Regelung der Kurzarbeit im Zusammenhang mit der Corona-Virus Pandemie)
    Die Regelungen gelten nunmehr bis zum 31.03.2022.

Beraten hat die KODA in dieser Sitzung:

  • den Umgang mit den Ordnungen Leitlinien sex. Missbrauch und Präventionsordnung. In diesem Kontext gab es einen Austausch zu der Frage, welche arbeitsrechtlichen Regelungen es hierzu in der KAVO geben sollte.
  • die Weiterentwicklung der Entgeltordnung hinsichtlich der noch ausstehenden Aktualisierung der Regelungen die Kirchenmusik betreffend

 

Konstituierende Sitzung der neuen KODA (8. Amtszeit) am 16. Dezember 2021

Am 16. Dezember 2021 hat sich die neue KODA konstituiert. Die Amtszeit beträgt 4 Jahre.

Ihr gehören für die Dienstgeberseite an:
Konrad Berg, Andrea Gerards, Georg Goeres, Matthias Müller, Mechthild Schabo, Elisabeth Schwaab

Ihr gehören für die Dienstnehmerseite an:
Silke Heisig, Andrea Hoffmann-Göritz, Kerstin Kleinschmidt, Manfred Kochems, Markus Krogull-Kalb, Uwe Schäfer 

Zum Vorsitzenden der KODA wurde Herr Konrad Berg (Dienstgeberseite) gewählt, 
zur stellvertretenden Vorsitzenden Frau Andrea Hoffmann-Göritz (Dienstnehmerseite).

Als Vorsitzende des Vermittlungsausschusses der KODA wurde Herr Stefan Hossfeld wieder und Herr Johannes Müller-Röhrig neu gewählt.

 

Die nächste Sitzung der KODA findet am Mittwoch, 26. Januar 2022 als Videositzung statt.

2022  Mitarbeiterseite der Bistums-KODA Trier
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.