Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

 

07-07-02

 

Die KODA hat in dieser Sitzung folgenden Beschluss gefasst:

Änderung von § 8 Abs. 1 Satz 1 u. 3 der Anlage 21 der KAVO (kinderbezogene Entgeltbestandteile)

Im ersten Satz wurde das Wort „ununterbrochen" und der dritte Satz ganz gestrichen.

Hintergrund:

Bei Unterbrechungen, die nicht in die Ausnahme des bisherigen Satzes 3 fallen (= Unterbrechungen wegen Ableistung von Grundwehrdienst, Zivildienst oder Wehrübungen sowie eines Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahres), führte die bisherige Regelung zu einem Verlust des kinderbezogenen Entgeltbestandteils.

Der Beschluss bewirkt, dass auch nach Unterbrechungen der Kindergeldzahlungen durch die Familienkasse, der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin die kinderbezogenen Entgeltbestandteile wieder erhält, wenn der Staat wieder Kindergeld zahlt.

Die dritte gemeinsame Information an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bistumsbereich wurde inzwischen versendet.

Weiterhin beraten wurde über:

Die konkrete Beratung der Übernahme des TVöD in die KAVO.

Die nächste Sitzung der KODA findet am Montag/Dienstag,  27./28. August 2007 statt.

07-05-31

 

Die KODA hat in dieser Sitzung keine Beschlüsse gefasst.

Beraten wurde über:

Die KODA hat sich weiter intensiv mit den Inhalten des TVöD VKA zur Übernahme des TVöD in die KAVO beschäftigt.

Um die noch umfangreichen Vorarbeiten zur Beschlussfassung einer neuen KAVO schneller voran zu bringen, hat die KODA beschlossen, zwei zweitägige Klausursitzungen (27./28. August und 20./21. September) durchzuführen.

07-04-18

 

Die KODA hat in dieser Sitzung folgenden Beschluss gefasst:

„Ordnung über eine Einmalzahlung an Beschäftigte des Bistums Trier, die gem. § 1 Abs. 1 KAVO künftig unter den Geltungsbereich der KAVO fallen"

Durch diesen Beschluss erhalten Beschäftigte des Bistums Trier, auf die künftig die KAVO Anwendung findet, für das Jahr 2007 eine Einmalzahlung von 900,00 €, die in drei Teilbeträgen in Höhe von jeweils 300,00 € mit den Bezügen für die Monate Mai, Juli und Oktober des Jahres 2007 ausbezahlt werden.

Diese Verordnung tritt zum 01. Mai 2007 in Kraft.

Für die Beschäftigten, auf die die KAVO bereits Anwendung findet (=Beschäftigte in den Kirchengemeinden und den KiTas), hat die KODA bereits Einmalzahlungen beschlossen. Diese sind bereits in 2005, 2006 und zuletzt im April 2007 fällig geworden.

Den Bistumsbeschäftigten, die bisher einzelvertraglich einen Vertrag mit dem Bistum abgeschlossen hatten, in dem der BAT/TdL vereinbart war, wurde bislang noch keine Einmalzahlung ausgezahlt, da das System des BAT zum 30.09.2005 geschlossen worden ist und nicht mehr durch die Tarifvertragsparteien verändert wird. Im öffentlichen Dienst findet seit dem 1.10.2005 der TVöD Anwendung. Durch den Ausstieg der Tarifgemeinschaft der Länder aus den Verhandlungen mit den Gewerkschaften hatte sich der Abschluss für die Länder bis zum November 2006 verzögert.

Die KODA hatte dessen ungeachtet am 19.12.2005 beschlossen, die KAVO als einheitliches Arbeitsvertragswerk im Bistum Trier fortzuschreiben und mit der Erweiterung des Geltungsbereiches auf die Bistumsbeschäftigten einen ersten Schritt dazu getan, um sowohl ihrem Auftrag aus der Präambel der „Grundordnung für den Kirchlichen Dienst" als auch der KODA-Ordnung nachzukommen. Der Beschluss über die Auszahlung einer Einmalzahlung an die Bistumsbeschäftigten ist eine konsequente Fortführung dieses Ziels.

Beschäftigte, die nach der Fertigstellung und Inkraftsetzung der neuen KAVO ihren bisherigen Arbeitsvertrag nicht ändern und die KAVO als neues Arbeitsrechtswerk nicht annehmen wollen, sind verpflichtet, die bereits erhaltenen Teilbeträge der Einmalzahlung zurück zu zahlen. Wer also schon jetzt die feste Absicht hat, seinen Arbeitsvertrag nicht umzustellen, sollte sich auf die Rückzahlungsforderung einstellen.

Arbeitsverträge mit einer Inbezugnahme auf die KODA-Beschlüsse werden automatisch umgestellt.

Weiterhin beraten wurde über:

Die konkrete Beratung der Übernahme des TVöD in die KAVO.

07-03-08

 

Die KODA hat in dieser Sitzung keine Beschlüsse gefasst.

Beraten wurde über:

Die KODA hat sich weiter intensiv mit den Inhalten des TVöD VKA zur Übernahme des TVöD in die KAVO beschäftigt.

Die nächste Sitzung der KODA findet am Mittwoch,18.4. 2007 statt.

07-01-17

 

Die KODA hat in dieser Sitzung keine Beschlüsse gefasst.

Beraten wurde über:

Die KODA hat sich weiter intensiv mit den Inhalten des TVöD VKA zur Übernahme des TVöD in die KAVO beschäftigt.

Die nächste Sitzung der KODA findet am Donnerstag, 8.3. 2007 statt.

2018  Mitarbeiterseite der Bistums-KODA Trier