Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

 

15-02-26

Sitzung 26. Februar 2015 

Abgelehnt hat die KODA in dieser Sitzung:

den vom Dienstgeber modifizierten Empfehlungsbeschluss der Zentralkoda zur Aufnahme einer Regelung in der KAVO bzgl. der Pflicht zur Weiterleitung von Hinweisen auf sexuellen Missbrauch.

Der Antrag zielte darauf ab, eine Vorschrift in die KAVO aufzunehmen, nach der alle Beschäftigte verpflichtet sind, die zuständige Person über Sachverhalte und Hinweise auf tatsächliche Anhaltspunkte für den Verdacht eines sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen, die ihnen zur Kenntnis gelangt sind, unverzüglich zu informieren.

Die Mitarbeiterseite sieht in dieser Verpflichtung eine über die staatlichen Gesetze hinaus gehende Regelung und hat daher eine Verankerung als arbeitsvertragliche Pflicht (die bei Nichtbefolgung entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen kann wie z.B. eine Abmahnung oder Kündigung) in der KAVO abgelehnt.

Beraten hat die KODA in dieser Sitzung über:

• Den Antrag der Mitarbeiterseite zur Änderung von § 36 KAVO „Arbeitsbefreiung".

Hier geht es um die Aufnahme eines Anspruches auf Arbeitsbefreiung aus Anlass eines 25-, 40- und 50-jährigem Dienstjubiläums sowie eine Änderung des Tatbestandes der Arbeitsbefreiung wegen schwerer Erkrankung von Angehörigen.

• Den aktuellen Stand der Übernahme der „Grundordnung des Kirchlichen Dienstes" durch sonstige kirchliche Rechtsträger und dadurch bedingte denkbare Arbeitsaufträge für die KODA.

• Die Berichte der Arbeitsgruppen der KODA:

    • „Lehrer" im Hinblick auf ihren aktuellen Sach- und Beratungsstand
    • „Reisekosten" wo insbesondere die Frage der zweiten Fahrt auch weiterhin einer Klärung zugeführt werden muss. Neue Termine der Arbeitsgruppe finden am 26. März und 13. Mai statt.
    • „Praktikanten": Hier soll in der nächsten Sitzung am 9. März ein erster Entwurf einer Ordnung geprüft und erörtert werden.

Die in der KODA-Sitzung am 10./11. Dezember 2014 verabschiedete „Dienstordnung für Kirchenmusiker" tritt zum 1. März 2015 in Kraft.


Die nächste Sitzung der KODA findet am 20. April 2015 statt.

15-01-19

Sitzung 15. Januar 2015 

Beraten hat die KODA in dieser Sitzung

  • die Anwendung der KAVO in den Familienbildungsstätten im Bistum Trier und Einrichtungen, die die Grundordnung des Kirchlichen Dienstes neu übernommen haben. Die KODA hat auch hierzu eine Arbeitsgruppe eingerichtet,• Die Übernahme des Tarifergebnisses für die Beschäftigten der TBT GmbH; eine mögliche Beschlussfassung ist für die nächste Sitzung geplant.

  • den Aktuellen Stand der Übernahme der „Grundordnung des Kirchlichen Dienstes" durch sonstige kirchliche Rechtsträger und dadurch bedingte denkbare Arbeitsaufträge für die KODA,

  • die geplante Änderung der KODA-Rahmenordnung im Hinblick auf die Anpassung, die durch das Urteil des Bundesarbeitsgerichts notwendig wurden. Die KODA hat hierzu eine Arbeitsgruppe eingerichtet,

  • den Empfehlungsbeschluss der Zentral-KODA zur Weiterleitung von Hinweisen auf sexuellen Missbrauch,

  • die beabsichtigte Änderung der „Grundordnung des Kirchlichen Dienstes" im Hinblick auf die Loyalitätsanforderungen.

• Das Ergebnis der Beratung der AG Fahrkosten:

Die nächste Sitzung findet am 26. Februar 2015 statt.

14-12-1112

Sitzung 11./12. Dezember 2014 

Beschlossen hat die KODA in dieser Sitzung:

Die „27. Ordnung zur Änderung der KAVO":

Diese Regelung hat folgenden Inhalt:

  1. Die Übernahme des Tarifergebnisses des Öffentlichen Dienstes im Bereich des TVöD (VKA) vom 01.04.2014 für die Beschäftigten der TbT mbH. Dieses beinhaltet u.a. eine lineare Erhöhung des Tabellenentgelts ab dem 1. März 2014 um 3,0 v.H., mindestens aber um 90 Euro und ab dem 1. März 2015 um weitere 2,4 v.H.
  2. Eine Präzisierung der Anlage 8 (Reisekosten) in Bezug auf Anpassung der Begriffe aus steuerrechtlichen Vorschriften und Klarstellung bei der Verpflegungspauschale.

 

Eine Einigung wurde zudem erzielt in der Frage über eine Neuregelung der Dienstanweisung für Kirchenmusiker.

Beraten hat die KODA in dieser Sitzung:

• die Berichte der Arbeitsgruppen der KODA:

  • „Lehrer" im Hinblick auf ihren aktuellen Sach- und Beratungsstand und
  • „Reisekosten" wo insbesondere die Frage der „Zweiten Fahrt" noch einer Klärung zugeführt werden muss. Neuer Termin der AG ist hierfür am 21.1.15.
  • „Dienstordnung Kita" wo noch immer nicht die vollständige Umsetzung in den Einrichtungen erfolgt ist.


Arbeitsbefreiung bei Dienstjubiläum

Hierzu konnte informell kein Konsens erzielt werden. Die MAS wird nunmehr einen Antrag zur Änderung der KAVO einbringen.

Verabschiedet hat sich die KODA

von ihrem Mitglied Gaby Jakobs, die zum 01.01.2015 eine neue Aufgabe innerhalb der Kita gGmbH Trier übernimmt und dadurch nicht mehr die Voraussetzungen zur Wählbarkeit erfüllt und aus der KODA ausscheidet. 
Nachfolger wird Peter Nickels, Rendant aus Wittlich, der im Bereich der Wahlgruppe 3 „Kirchliche Verwaltung" kandidierte und nunmehr aufgrund der Wahlordnung nachrückt, weil in der Wahlgruppe 6 „Sozialpädagogischer/-karitativer Dienst" keine weiteren Kandidatinnen zur Verfügung standen.


Die nächste Sitzung findet am 19. Januar 2015 statt.


14-11-05

Sitzung 05. November 2014 

Beraten hat die KODA in dieser Sitzung

• Das Ergebnis der Beratung der AG Fahrkosten:
Das von der Arbeitsgruppe vorgelegte Papier wurde erörtert und verabschiedet. Ziel dieses Arbeitspapiers ist es, die Regelungen der Anlage 8 (Reisekostenerstattung) zweifelsfrei zu interpretieren und dadurch Streitigkeiten zu vermeiden.

• Die Übernahme des Tarifergebnisses für die Beschäftigten der TBT GmbH; eine mögliche Beschlussfassung ist für die nächste Sitzung geplant.

• Die geplante Änderung der KODA-Rahmenordnung im Hinblick auf die Anpassung, die durch das Urteil des Bundesarbeitsgerichts notwendig wurden.

• Das Ergebnis der Beratung der AG Fahrkosten:

Die nächste Sitzung findet am 11./12. Dezember 2014 statt.

14-09-18

Sitzung 18. September 2014 

Beraten hat die KODA in dieser Sitzung:

  • In einer ersten Runde die Übernahme des Tarifergebnisses für die Beschäftigten der TBT GmbH
  • Arbeitsbefreiung bei Dienstjubiläum
  • Aktuellen Stand der Übernahme der „Grundordnung des Kirchlichen Dienstes“ durch sonstige kirchliche Rechtsträger und dadurch bedingte denkbare Arbeitsaufträge für die KODA
  • den Empfehlungsbeschluss der Zentral-KODA zur Weiterleitung von Hinweisen auf sexuellen Missbrauch
  • die Berichte der Arbeitsgruppen Praktikanten und Lehrer im Hinblick auf ihren aktuellen Sach- und Beratungsstand

Verabschiedet hat sich die KODA von ihrem Mitglied Albert Ottenbreit, der zum 30.09.2014 aus seinem Arbeitsverhältnis bei der KAB und damit auch aus der KODA ausscheidet. Nachfolgerin wird Frau Susanne Saftig aus Kirchen, die im Bereich der Wahlgruppe 6 „Soz. Päd. Dienst“ kandidierte und nunmehr aufgrund der Wahlordnung nachrückt, weil in der Wahlgruppe 5 „Sonstige kirchliche Rechtsträger“ keine weiteren Kandidaten zur Verfügung standen.

Die nächste Sitzung findet am 5. November 2014 statt.

2018  Mitarbeiterseite der Bistums-KODA Trier